Startseite       |       Anregungen       |       Impressum       |       Karte       |       Saale-Orla       |       Thüringen
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Schmieritz

Ortsstraße 29
07819 Schmieritz

Telefon 036481 24046

E-Mail E-Mail:

 

Bürgermeister:  Matthias Blume

Gemeinderat: Mitglieder

Lage: Schmieritz hat drei Ortsteile: Schmieritz, Traun und Weltwitz. Die Gemeinde Schmieritz liegt am Südhang des oberen Orlatales, einer schon im 11. Jahrhundert besiedelten Gegend Ostthüringens. In einer Höhenlage von 320 bis 400 mm über NN, teilweise in geschützt liegenden Seitentälern, waren der fruchtbare Boden und die Nähe zum Wasser die wesentlichen Gründe unserer Vorfahren, sich hier nieder zu lassen.

 

→ Hier geht es zu unserer Galerie!

Dies ist auch aus den Wappen der Gemeinde ersichtlich. Die drei Mühlsteine stehen für die einstmals hier betriebenen Wind- und Wassermühlen. Die Schwengelpumpe in dem unteren Teil des Wappens soll auf die vielen Pumpen und Brunnen in den Ortsteilen verweisen.

 

Jeder der drei Ortsteile besitzt eine eigene Kirche evangelischer Konfession. Über Jahrhunderte war das Pfarramt Weltwitz für den Nachbarort Schmieritz zuständig, wogegen der Ort Traun kirchlich wie auch politisch (zum Herzogtum Sachsen-Altenburg) dem Amte Auma unterstellt war.

Weltwitz (erste urkundliche Erwähnung 1264 "Welethewicz"), dessen Name wahrscheinlich auf ein Rittergut derer von Weletow zurückzuführen ist, darf stolz auf diesen einzigartigen Ortsnamen sein. Doch hat dieser weniger mit dem "Witz der Welt" zu tun. Die Ortsnamen der Gegend enden oft auf die Endungen "-itz" bzw. " itzsch", was auf die ursprüngliche Besiedlung und Namensgebung durch slawische Völkerstämme aus dem Osten zurückzuführen ist.

Schmieritz wurde im Jahre 1319 erstmals als "Smiricz" genannt, was soviel wie "Fichtendorf" bedeutet.

 

Seit 1950 ist der Ort Sitz der Gemeinde, was mit der zentralen Lage zwischen den beiden Ortsteilen begründet wird. Auf einem Höhenrücken gelegen, verfügt die Siedlung dennoch über natürliche Wasservorräte, welche von einer Hochfläche mit besonderen geologischen Verhältnissen gespeist wurden. Der Ortsteil Traun ist 1378 als "Trawyn" erstmals erwähnt, was soviel wie "Ort auf Grasland" bedeutet. Die kleine Kirche war über Jahrhunderte Patronatskirche derer von Gabelentz, welche die Sommermonate häufig auf Schloss Lemnitz verbrachten. Sie wurde in den Jahren 1998 bis 2002 unter maßgeblicher Beteiligung der Einwohner des Ortes renoviert und bildet zusammen mit den hergerichteten Bauernfassaden den unverwechselbaren Reiz des kleinen Ortes. Heute zeigen sich die Orte schöner denn je. Die für die Gegend typischen 3- und 4-Seitenhöfe, aus früherer Zeit der vorwiegend landwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit erhalten, sind von ihren Bewohnern liebvoll der Zeit angepasst worden.


 

Auch die Gemeinde sorgt mit ihrem Engagement dafür, das die Bürger sich hier wohlfühlen. Straßen und Plätze wurden in den vergangenen Jahren teilweise mit Mitteln aus der Dorferneuerung ausgebaut und in Stand gesetzt. Öffentliche Gebäude wie die ehemalige Schule (jetzt Kindergarten "Abenteuerland" in gemeindeeigener Trägerschaft), das Gemeindehaus in Schmieritz oder die Scheune der ehemaligen "Dreschgenossenschaft Weltwitz" sind modernisiert und einer zeitgemäßen Nutzung zugeführt worden, wobei der Einklang mit der Natur und den Nutzern im Vordergrund steht. Entgegen dem allgemeinen Trend sind die Einwohnerzahlen in den drei Ortsteilen seit 1990 nicht zurückgegangen. Mit Stand vom Mai 2007 waren in der Gemeinde 420 Einwohner ansässig, davon in Schmieritz 115, in Weltwitz 242 und in Traun 63.

Seit 1999 ist Herr Andreas Herklotz in Weltwitz Nr. 27 (Tel.: 036481/836677) ehrenamtlich für die Fortführung der Ortschronik zuständig. Dabei kann er auf reichlichen Fundus seiner Vorgänger im Ehrenamt Herr Erich Höring und Oberlehrer Arthur Kümmel zurückgreifen.

 

 
Fotoalben