Startseite       |       Anregungen       |       Impressum       |       Karte       |       Saale-Orla       |       Thüringen
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Freibad Triptis

Vorschaubild

An der Stadthalle
07819 Triptis

Telefon 036482 32225

Öffnungszeiten:
Ab 15.05.2017 geöffnet -
täglich von 9:00 - 19:00 Uhr (in der Saison).

Foto: Frances Schieferdecker

→ Hier geht es zu unserer Galerie!

 

Von der Entstehung bis hin zum neu sanierten Freibad

In den Jahren 1932 und 1933 wurde im Rahmen der damaligen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen nahe der Orla eine Bademöglichkeit für die Bevölkerung der Stadt Triptis geschaffen. Da aber der Stadt hierfür das Geld fehlte, deklarierte man diese neue Bademöglichkeit als "Feuerlöschteich", wofür man einen Zuschuss von der damaligen Landesversicherungsanstalt erhielt. Am 30.07.1933 wurde diese Badeanstalt eröffnet. Das Freibad war nicht betoniert und die Wände waren durch einen Holzverbau gestützt.

 

Mit Ende der Badesaison 1954 wurde die Anlage aufgrund der natürlichen Abnutzung nach 20 Jahren von der Hygiene-Inspektion gesperrt. Eine Reparatur der Anlage ließ sich aber nicht durchführen, da die Ausdehnung des Bades den damaligen Ansprüchen nicht mehr genügte. So verging das Jahr 1955 mit der Planung und Projektierung eines neuen Freibades an der alten Stelle. Durch den Anschluss an die Orla war die Gewähr gegeben, dass ständig genügend Wasser für das Bad vorhanden war. Eine mit dem Bad verbundene Liegewiese gab nun den Besuchern die Möglichkeit zu ausgiebiger Erholung und Entspannung. Ferner wurde das Bad so dimensioniert, dass auf sechs 50-Meter-Bahnen auch Wettkämpfe ausgetragen werden konnten.

 

Der Neubau des Freibades fand in dem damals gültigen Rahmen des NAW (Nationales Aufbauwerk) statt, wobei Betriebsangehörige aus den einzelnen Triptiser Betrieben und Schüler aus verschiedenen Schulen herangezogen wurden.


Die Wiedereröffnung des Freibades erfolgte dann 1956.
In den Jahren 1959/1960 wurden neue Toilettenanlagen und Umkleidekabinen errichtet, gleichzeitig wurde ein neuer 3-Meter-Sprungturm geschaffen. Das Freibad erfreute sich bei der Bevölkerung von Triptis und der weiteren Umgebung immer größeren Zuspruchs. Ein neues Kinderplanschbecken, eine Kantine und ein Sanitätsraum wurden eingerichtet und 1977 ihrer Bestimmung übergeben. Aufgrund einer fehlenden Filteranlage wurde von der Hygiene-Inspektion in all den Jahren immer wieder ein Wechsel des gesamten Wassers verlangt, um eine dauernde Sichttiefe im Wasser von mindestens 1,80 m zu erhalten. Dadurch musste während der Badesaison das Freibad für mehrere Tage geschlossen werden zum Bedauern der Badelustigen.

 

Eine erneute Sanierung bzw. ein Umbau des Triptiser Freibades wurde von 1998 bis 2007 durchgeführt.


Um die Jahreswende 1998/1999 fand im 1. Bauabschnitt der Einbau einer modernen Wasseraufbereitungsanlage statt, die mit Solarelementen zum Aufheizen des Wassers ausgestattet ist. Dadurch wird gewährleistet, dass die Wasserqualität entsprechend den hygienischen Bestimmungen gesichert ist und durch die Erwärmung des Wassers auch die Öffnungszeiten erweitert werden können. Hierfür wurden 1,4 Millionen DM benötigt, die vom Land Thüringen mit 40 % gefördert wurden.

 

Im 2. Bauabschnitt (Winterhalbjahr 2001/2002) wurde das Schwimmbecken, das Nichtschwimmerbecken und das Sprungbecken mit Edelstahl ausgekleidet. Eine neue Sprunganlage wurde errichtet und zwei 50-Meter-Bahnen sowie vier 25-Meter-Bahnen stehen den Besuchern zur Verfügung wie auch eine Breitrutsche und ein Wasserpilz. Die Baukosten des 2. Bauabschnittes betrugen ca. 2,3 Millionen DM.

 

Der 3. Bauabschnitt des Freibades wurde in den Jahren 2006/2007 realisiert. Für die Maßnahmen des 3. Bauabschnittes konnten der Stadt keine weiteren Fördermittel bereitgestellt werden. Die anfallenden Kosten von ca. 1,05 Millionen Euro wurden deshalb vollständig durch die Stadt Triptis getragen. Mit diesem Bauabschnitt erfolgten die nachstehenden Umbau- /Ausbaumaßnahmen:

  • Abriss der alten Toilettenanlagen, der Umkleideräume und des Kioskbereiches, Errichtung eines kompletten Neubaus für die sanitären Anlagen, Umkleide- und Technikräume, Behindertendusche + WC, Kasse und Kiosk
  • Schaffung eines Kinderplanschbeckens mit Anschluss an die bestehende Badewassertechnik
  • Warmwasseraufbereitung für die Duschen durch eine umweltfreundliche Solaranlage
  • Gestaltung der Außenanlagen innerhalb des Freibadbereiches
  • Bau einer neuen Einzäunung
  • Neugestaltung der Abstellplätze für Fahrräder

 

Die ständig wachsende Zahl der kleinen und großen Badegäste in den vorangegangenen Jahren bestärkte die Vertreter der Stadt in ihrem Beschluss, das Freibad mit diesem 3. Bauabschnitt fertigzustellen. Durch die Baumaßnahmen können heute die Bedürfnisse aller Badegäste erfüllt werden.

 

Das Bad hat in der Regel vom 15. Mai bis 15. September eines Jahres täglich von 9-19 Uhr geöffnet. In den letzten Jahren wurden Besucherzahlen von 15.000 bis 22.000 Besuchern in einer Saison erreicht. Im Freibad gibt es neben den oben genannten Attraktionen wie der Breitrutsche, dem Wasserpilz, dem Sprungbecken noch viele andere Beschäftigungsmöglichkeiten, wie z.B.:

  • Massagesysteme und Sprudelanlagen
  • Beachvolleyballplatz
  • Tischtennisplatte
  • Großfeldschach
  • Schwimmkurse
  • Ausleihe von Bällen, Ringen usw.
  • Kiosk mit vielfältigem Angebot

 

Eine Einstiegshilfe für Gehbehinderte ist vorhanden, bitte wenden Sie sich bei Bedarf an den Bademeister.

 

Wir wünschen unseren Besuchern und Gästen viel Sonne, Spaß und erholsame Stunden in unserem sanierten Freibad.

 

Eintritt:
 

 Badegäste…


 …ab dem vollendeten 16. 
Lebensjahr 

 … vom vollendeten 3. 
bis zum vollendeten 16. 
Lebensjahr* 

 1. 

 

Entgelt je Benutzungstag

3,00 € 

2,00 € 

2.

 '' ab 17 Uhr:

2,00 € 

1,00 € 

3.

 Dauerkarte für 10 Badbesuche

25,00 € 

12,50 € 

4.

 Saisonkarte (gültig von Mai -
 September eines Jahres)

60,00 € 

40,00 € 

5.

 Familienkarte (2 Erwachsene, 1 Kind, jedes weitere Kind + 2 €)

6,00 € 

6.

 '' ab 17 Uhr:

4,00 € 

7.

 Duschmarke für Warmwasser

0,50 € 

8.

 Schulklassen und Gruppen ab 10 Personen (nur soziale Einrichtungen) erhalten 50 %
 Ermäßigung auf das jeweils geltende Benutzungsentgelt.

 * dieser Tarif gilt auch für Schüler und Azubis (ein entsprechender Schülerausweis ist
   unaufgefordert vorzulegen)

 Alle Karten sind ausschließlich in der laufenden Saison gültig.
Es werden keine Karten in das Folgejahr übertragen.

 
Fotoalben